WordPress-Webseite umziehen

Wenn der aktuelle Server mit der Zeit immer träger wird, wird es Zeit, seine WordPress-Installation auf einen anderen, besseren Server umzuziehen, der eine bessere Performance bieten kann.


Backup der Datenbank anfertigen

Auf alle Fälle musst du ein Backup von der alten Datenbank anfertigen und herunterladen. Je nach Größe der Datenbank kann die SQL-Datei mehrere Megabyte groß sein.

Logge dich in deinem MySQL-Account ein. Am besten, du schaust in den FAQs deines Hostingproviders, wie du vorgehen musst, falls du nicht weißt, wie das geht.

Klicke die Datenbank an. Sie könnte z.B. „datenbank_12345_1“ heißen. Suche den Reiter „Export“ oder „Exportieren“ und klicke diesen an. Lade die Datenbank auf deinen Rechner herunter.

Backup des WordPress-Ordners per FTP anfertigen

Logge dich mit deinen FTP-Daten am FTP-Server des alten Hosters ein.

Bei FileZilla (ein FTP-Client) hast du auf der linken Seite deine ganzen lokalen Ordner (dein Rechner). Dort erstellst du, z.B. auf den Desktop, temporär einen neuen Ordner.

Ziehe nun deine WordPress-Installation vom Hoster (rechts) in den neu erstellen Ordner (links). Der Download kann nun eine ganze Weile dauern.


Datenbank beim neuen Hoster importieren

Jetzt geht es genau anders herum. Logge dich in der Datenbank des neuen Providers ein und wähle „Import“ oder „Importieren“. Nach dem Klick auf „Dateien auswählen“ oder „Dateien durchsuchen“ kannst du deine alte SQL-Datei uploaden.

WordPress-Ordner beim neuen Hoster importieren

Logge dich nun mit deinen FTP-Daten im FTP-Server des neuen Hosters ein.

Ziehe den WordPress-Ordner (links) auf den Server (rechts). Der Upload kann nun eine ganze Weile dauern.

Du solltest aber vorher auf alle Fälle noch deine „wp-config.php“ ändern. Du findest sie im Root-Verzeichnis deiner WordPress-Installation.

Korrigiere nun folgendes mit deinen neuen Zugangsdaten:

define('DB_NAME', 'NAME_DER_DATENBANK');
define('DB_USER', 'BENUTZERNAME_DER_DATENBANK');
define('DB_PASSWORD', 'PASSWORT_DER_DATENBANK');
define('DB_HOST', 'DATENBANK_HOST');

Passe das auf der rechten Seite zwischen den Apostrophen an.

DNS-Einstellungen der Domain ändern

Jetzt kommt der letzte Teil: Die DNS-Einstellungen deiner Domain ändern.

Logge dich hierzu bitte in dem Control-Panel des Domain-Hosters ein und änder die alte IP-Adresse zu der neuen.

Die alte IP könnte vielleicht in etwa so aussehen: „127.0.0.1“ und diese änderst du z.B. zu „127.0.5.3“.
Bitte beachte, dass die obigen IP-Adressen nur Beispiele sind!

Nach der Änderung kann es nun bis zu mehreren Stunden dauern, bis die DNS-Server die neue IP übernommen haben. In der Regel dauert dies nicht länger als 3 Stunden. Spätestens nach 48 Stunden sollte aber auch wirklich der letzte DNS-Server die neue IP gespeichert haben.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.