Windows-Webserver (IIS) Caching

PHP-Scripts verlangen dem Windows-Webserver (Internet Informations Services, IIS) sehr viel Rechenleistung ab, da diese Skripte für jeden Besucher deiner Website neu generiert werden müssen.

Dass sie für jeden Besucher neu generiert werden müssen, zeigt sich an zum Teil längeren Ladezeiten deiner Website.

Abhilfe verschafft hier serverseitiges Output-Caching. Beim Caching werden die dynamischen Inhalte auf dem Server für eine Zeit lang zwischengespeichert und müssen nicht jedes Mal neu generiert werden. Das spiegelt sich an besseren Ladezeiten deiner Website wieder.

Jede Seite, die das erste Mal aufgerufen wird, wird automatisch auf dem Server gespeichert. Beim Windows-Webserver IIS verbleibt der gecachte Inhalt im Arbeitsspeicher (RAM).

Websites cachen

Um deine Website zu cachen, öffnest du den Webserver. Gib dazu im Startmenü „IIS“ ein. Klicke im IIS in der linken Spalte auf ¨Sites¨ und danach auf deine Website.

In der Liste wählst du „Ausgabezwischenspeicherung“ oder „Output Caching“ aus und addest unter Dateinamenerweiterung die Dateiendung, die du cachen möchtest, bspw. möchtest du alle PHP-Inhalte zwischenspeichern, gib dort

.php

(mit Punkt) ein, bei HTML-Inhalten ersetzt du „.php“ mit

.html

Du kannst noch eine Zeit- oder Änderungsangabe (Zwischenspeicherung des Benutzermodus) aktivieren. Bei letzterem bleibt die Website so lange im Zwischenspeicher, bis eine Änderung vorgenommen wird. Allerdings musst du vorher ausprobieren, ob das mit dynamischen Inhalten funktioniert.

Am besten, du wählst hier eine Zeitangabe. Diese ist in Stunden:Minuten:Sekunden aufgebaut. Möchtest du deine Website 1 Minute lang cachen, gibst du 00:01:00 ein.

Unter „Erweitert“ fügst du bei „Abfragezeichenfolgen-Variabel“ noch einen Stern hinzu.

Gegebenenfalls ist das Output-Caching noch deaktiviert. Dieses aktivierst du, indem du auf „Featureeinstellungen bearbeiten“ klickst und die Haken bei „Caching aktivieren“ und „Kernelcache aktivieren“ setzt.

Ab jetzt wird deine Website sofort gecached, sobald jemand deine Website aufruft.

Bedenke aber, wenn du einen Blog mit Kommentarfunktion führst, werden neue Kommentare erst angezeigt, wenn das Time-Out abgelaufen ist. Zudem sehen deine Kommentatoren nicht, dass der Kommentar bereits eingereicht wurde, da aufgrund des Cachings keine Meldung ausgegeben wird, dass der Kommentar eingereicht wurde.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.