Schlechte Internetverbindung und ständig hoher Ping?

Eine schlechte Internetverbindung ist für den Internetnutzer sehr ärgerlich, vor allem, wenn vorher alles ohne Probleme lief. Jedoch kann das verschiedene Ursachen haben.
Online-Gamer dürften dieses Problem am meisten zu spüren bekommen.

Was tun, wenn die Verbindungsgeschwindigkeit laufend schwankt?

Wenn die Verbindung laufend am schwanken ist, könnte ein Grund dafür sein, dass einfach die Leitung überlastet ist. Was viele nicht wissen: auch eine DSL-Leitung ist ein Shared-Medium!

So kann es sein, dass einige deiner Nachbarn zeitgleich einen mega Download durchführen oder via IPTV online fernsehen. So kann auch, wenn deine Nachbarn sehr aktiv am laden sind, dein Ping sehr schnell steigen. Dieses Problem drängen schnelle Leitungen eher in den Hintergrund und du merkst davon meist nichts, da genug Leistungsreserven vorhanden sind. Das Problem: Nicht in jedem Dorf ist eine 100 Megabit-DSL-Leitung verfügbar.

Schnellere Verbindung mit Kabel

Bist du genervt von der sehr langsamen DSL-Leitung und kommst nicht über 2 Megabit?

Ist in deinem Dorf ein Kabelanschluss verfügbar, kannst du bei gängigen Kabelanbietern mal freundlich nachfragen, wie viele User via Kabel in deiner Gegend ins Internet gehen. Gibt dir der Provider keine Angabe dazu, wäre es hilfreich, einen Testvertrag abzuschließen, um die Kabelverbindung ausführlich zu testen. Beachte aber bitte, dass nicht jeder ISP Testvertäge anbietet. Mache dann zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten einen Speedtest. Kommst du meistens sehr nah an die im Vertrag angegebene Geschwindigkeit, solltest du über einen Wechsel nachdenken.

Schnellere Verbindung via LTE-Zuhause

Gibt es in deinem Dorf nicht mal einen Kabelanschluss, musst du nicht gleich den Kopf in den Sand stecken, denn es gibt auch noch andere Methoden, um ins Internet zu kommen.

Mittlerweile bieten einige Internet-Service-Provider (ISP) auch Tarife, wie LTE-Zuhause, an. Du surfst dann Zuhause, statt mit einer Leitung, mit LTE.

LTE hat allerdings auch einige Nachteile. So musst du dich mit einem monatlichem Volumenpaket (Datenvolumen) zufrieden geben und zu Stoßzeiten kann, wie bei DSL, die Verbindung sehr langsam werden, da die LTE-Funkzelle nur eine begrenzte Anzahl an Kapazitäten hat.

Ein weiterer Nachteil ist, dass wenn bei dir kein (gutes) LTE-Netz verfügbar ist, kannst du das Netz nicht nutzen. Ist es bei dir jedoch gut empfangbar und es nutzt bei dir im Umkreis kaum jemand dieses Medium, hast du gute Chancen auf eine schnellere Verbindung.

Manch einer behauptet gerne, dass sich LTE nicht für Online-Gamer eignet, aber dem ist nicht so! Ist die Funkzelle wenig ausgelastet, stehen auch die Chancen für einen guten Ping nicht schlecht.
Mache auch hier, sofern es ein Provider anbietet, von einem Testvertrag Gebrauch.

Problem noch immer nicht gelöst?

Ist dein Problem durch die oben genannten Tipps noch immer nicht gelöst, kannst du wenig machen. Du kannst in diesem Fall nur hoffen, dass einer der Internet-Service-Provider (ISP) sehr bald bei dir das DSL-Netz ausbaut.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.